Sigless

Kunst und Geschichte

Der Künstler Mag. Heinz Bruckschwaiger hat der kleinen idyllischen Gemeinde in besonderer Weise seinen Stempel aufgedrückt: Direkt am Radweg liegen seine Landschaftsprojekte, wie die Himmelsleiter, der Zeitstuhl und der neu errichtete Oktaeder. Dieses Objekt wird auch als Aussichtsplattform genutzt und bietet einen herrlichen Blick zum Neusiedler See, zum Schneeberg und zur Burg Forchtenstein. Richtung Pöttsching hat der Künstler den Siebenweidenkreis errichtet, der zum Verweilen und Krafttanken einlädt.

Im Zuge einer kleinen Wanderung können auch die zahlreichen Marterl des Ortes besichtigt werden. Im Sommer ist das Freibad ein beliebter Treffpunkt, in der Badkantine werden in angenehmer Atmosphäre kleine Speisen und Getränke angeboten.

Bei archäologischen Grabungen wurden in der Gegend von Sigleß bedeutende Funde  freigelegt, wie etwa die mehr als 1200 Jahre alten Awarengräber, ein Urnengrab aus dem 12. Jahrhundert vor Christus oder das Grab eines römischen Millionärs und weitere Funde aus der Römerzeit. Einige dieser Funde sind im Gemeindeamt ausgestellt.

x