Hirm

Hirm hat Verstecktes – kommt und entdeckt es!

Wussten Sie, dass die erste Zuckerfabrik der ungarischen Monarchie 1850 in Hirm gebaut wurde? Oder wer weiß schon, dass der Schriftsteller Herman Broch die Tochter des Zuckerfabrikgründers geheiratet hat und sein erster Gesellschaftsroman in Hirm der Feder entsprungen ist. Außerdem wurde 1935 in Hirm der höchste Industriekamin gebaut.

Dies alles erfährt man bei der Begehung des Kulturhistorischen Pfades, aber nicht nur das, sondern in Hirm wird auch viel Wert auf die Weitergabe des immateriellen Kulturerbes gelegt und auf die Weitergabe des Dialektes.

Diese historischen Hintergründe wurden von Dr. S. Steiger-Moser aufbereitet. Die künstlerische Gestaltung erfolgte von Florian Lang. Er erschuf mittels Zeitfenster und Zeitzeugen eine Reise in die Vergangenheit Hirms.