Neudörfl

Wo das Burgenland beginnt

Neudoerfl
Der von den Fürsten Esterházy gegründete Ort ist immer schon ein Grenzort, zur Zeit der Esterházy zwischen Ungarn und Österreich, heute zwischen dem Burgenland und Niederösterreich. Sportbegeisterte finden in der Marktgemeinde einen großen Badesee in idyllischer Umgebung. Die Rad- und Wanderwege führen auf die Rosalia hinauf oder in das benachbarte Niederösterreich. Wer es lieber gemütlich angeht, macht in den urigen Gaststätten und Buschenschenken Rast, um edle Tropfenaus den Weinbergen um Neudörfl,  - auch als das "Grinzing" von Wiener Neustadt bezeichnet - zu verkosten. Kulturinteressierte begeben sich am besten auf den Neudörfler „Kulturpfad“. Auf einer Strecke von 7 km, die leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewältigen ist, findet man 24 Kunst- und Kulturdenkmäler und erhält kulturgeschichtliche Informationen ebenso wie interessante Einblicke in das Ortsleben. Auf Grund der guten Verkehrslage ist Neudörfl auch ein idealer Ausgangspunkt  für Ausflüge zum Neusiedler See, zur Burg Forchtenstein, in die Landeshauptstadt Eisenstadt sowie zum Schneeberg oder zur Rax.

 

Links:

Marktgemeinde Neudörfl 

Veranstaltungskalender

Tourismus

Gastronomie

Rudolf-Steiner Seminarzentrum