Mattersburg

Bezirkshauptstadt, Einkaufsstadt und Zentrum der Region

DSCF0095 Kopie grossMattersburg ist eine der größten Städte des Burgenlands, mit perfekter Infrastruktur und hoher Lebensqualität und durch die sehr gute Straßen und Bahnanbindung  ein wichtiger Wirtschaftsstandort und das Bildungszentrum der Region Rosalia.

Das Wahrzeichen der Stadt ist neben dem im  Jahre 1847 errichtete alten Eisenbahn-Viadukt, die gotische Wehrkirche, welche dem Landespatron dem Hl. Martin geweiht wurde.

Mattersburg ist eine Kulturstadt, das erste Kulturzentrum des Burgenlandes wurde hier errichtet, es beheimatet auch das Mattersburger Literaturhaus, das sich in den letzten 15 Jahren mit großartigen Veranstaltungen einen Namen gemacht hat. Ebenso hat Mattersburg eine interessante jüdische Historie.

In Mattersburg (vor 1925 "Mattersdorf") befand sich bis 1938 eine überregional angesehene Jeschiva (jüdische Fach- und Hochschule). 1948 gründete Samuel Ehrenfeldt im Norden Jerusalems den Stadtteil Kirjat Mattersdorf in Erinnerung an die burgenländische Herkunft.

Mitten im Stadtzentrum liegt der Veranstaltungsplatz, auf dem vor allem an den Wochenenden im Sommer kulturelle und unterhaltsame Events stattfinden sowie jeden Freitag der traditionelle Bauernmarkt mit regionalen Köstlichkeiten. Spitzensportler und Hobbysportler bekommen in Mattersburg genug zu tun: zwei Funcourts, zwei Tennisplätze, der "Bewegungspark", ein großes Freibad und zahlreiche andere Sporteinrichtungen sowie, die 2009 eröffnete, erste burgenländische Fußballakademie, in welcher talentierten Nachwuchskicker, neben einer sportlichen auch eine schulische Ausbildung erhalten. Überdies ist Mattersburg Knotenpunkt der wichtigsten Radwege in der Region.

 

Links:

Stadtgemeinde Mattersburg

Bauermühle

Veranstaltungskalender

Willi Wulkafrosch

70er Haus der Geschichten
Kulturzentrum Mattersburg

Fußballakademie 

Spielplan SV Mattersburg